Mitgliedschaft

Der Fachverband Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung e.V. im dbb beamtenbund und tarifunion vertritt seit mehr als 70 Jahren die berufsbedingten Interessen der Beamten/-innen, der Tarifbeschäftigten sowie der Nachwuchskräfte im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Schwerpunkte sind die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) sowie die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV).

Ein guter Kontakt zu den Mitgliedern wird bei uns durch die dezentrale Organisation in 11 Regionalverbänden, mit kompetenten Ansprechpartnern vor Ort, sichergestellt.

Nähe und persönlicher Einsatz für die Vertretung der Interessen unserer Mitglieder sind hierbei eine der Stärken des FWSV. Alle Kolleginnen und Kollegen, die im FWSV mitarbeiten, tun dies rein ehrenamtlich. Dies schlägt sich auch in äußerst günstigen Mitgliedsbeiträgen bei hohem Leistungsniveau wieder.

Unsere Leistungen in Zusammenarbeit mit dem dbb
  • kostenlose Rechtsberatung durch spezialisierte Juristen und gewähren Rechtsschutz bei dienst- und arbeitsrechtlichen Fragen sowie in Disziplinar-, Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren im Rahmen der dienstlichen Tätigkeit (Rechtsberatung und Verfahrensrechtschutz)
  • Bildungsprogramme in Zusammenarbeit mit der dbb akademie
  • kostenloser Bezug des dbb-magazin
  • besondere Konditionen zur Altersvorsorge und Versicherungen über das dbb vorsorgewerk und anderen Kooperationspartnern des dbb
  • Unterstützung als Personalrat durch Materialien und Beratung
  • für unsere Tarifbeschäftigten alle gewerkschaftlichen Leistungen der dbb tarifunion
Unsere Erfolge und Aktionen
  • Gehalts- und Lohnsteigerungen zur Verbesserung der Kaufkraft zusammen mit dem dbb
  • Erhalt von Aufgaben im Zuge der WSV-Reform in unserer Verwaltung
  • Sozialverträgliche Umsetzung der WSV-Reform
  • Qualifizierungsoffensiven zur Steigerung der Attraktivität der Arbeitsplätze und damit zum Erhalt der Aufgaben (z.B. Nautiker und Techniker)
  • Rücknahme der Kürzungen im Weihnachtsgeld und der Integrierung in die Besoldungstabellen bei den Beamten/-innen, um lineare Steigerungen zu ermöglichen